"to find a form that accommodates the mess"

Samuel Beckett

büro lunaire searches for new ways in expanding approaches to art. Together they work at exploring and presenting new forms of contemporary music that promote collaborative production processes. With each new production, büro lunaire shapes a unique and independent format based on an expanded concept of composition, such as staged concert, composed theatre, scenic installation, musical intervention and audio play. Working closely with composers, büro lunaire not only facilitates production of premieres but also subsequent performances of commissioned works. The selection of performance venue itself plays a crucial role as it introduces additional levels of discourse, challenging common perception modalities. This innovative approach to production uniting music, theatre and the visual arts, attracts and engages new audiences.

büro lunaire sucht und entwickelt neue Formen zeitgenössischen Musikschaffens. Aus der Notwendigkeit auf gegenwärtige Produktions- und Rezeptionsbedingungen zu re-agieren und etwas „Eigenständig-widerständiges“ zu setzen, erarbeitet büro lunaire unterschiedliche Formate, die einen erweiterten Kompositionsbegriff zur Grundlage haben : inszeniertes Konzert, composed theatre, szenische Installation, musikalische Intervention, Live-Hörspiel, um einige zu nennen. In Zusammenarbeit mit Komponistinnen und Komponisten entstehen nicht nur Uraufführungen, sondern auch Wieder-aufführungen, die in die jeweiligen Kontexte eingebunden werden. büro lunaire richtet seinen Fokus vor allem auf Projekte, die durch die Wahl des Aufführungsortes gewohnte Wahrnehmungsbedingungen von Kunst herausfordern und zusätzliche Diskursebenen sichtbar machen. Polyphonie als Abbild von Gesellschaft : In der Verbindung von Musik, Theater und bildender Kunst ermöglichen diese Formate die Durchmischung unterschiedlicher Publikumsgruppen. büro lunaire entstand aus der langjährigen Zusammenarbeit einer Schauspielerin und eines Komponisten und dient als Katalysator für kollaborative Produktionsprozesse.